Puppen in dem Haus unserer Vermieterin in Zugdidi

Es ist warm in Zugdidi. Seit gestern bin ich hier mit Ketevan Khutsishvili und acht weiteren Studenten und Graduierten aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien und Deutschland. Ca. eine Woche lang führen wir hier eine kleine Forschung in der Grenzregion zu Abchasien durch. Für die Georgier ist es natürlich nur eine administrative Grenze. In dem Projekt geht es darum herauszufinden, wie porös die Grenze eigentlich ist, auch wenn sie auf dem Papier recht dicht erscheint. Die Studenten sprechen hier besonders mit den Georgiern aus der Gali Region (Abchasien) auf den Märkten in Zugdidi oder auch NGOs.

Das Zugdidi-Projekt ist eines von drei ähnlichen Projekten, das wir im Rahmen unseres Programms „Caucasus, Conflict, Culture II: Transgressing Conflicts from Below: Interethnic Contacts in Border Villages in the Southern Caucasus“ stattfindet. Vom 18.08. bis zum 22.08. bereiteten wir unsere Forschungen in Akhaltsikhe (Georgien) vor. 19 Studenten und 12 Graduierte aus den südkaukasischen Ländern und Deutschland teilten sich anschließend in drei Gruppen auf. Die erste Gruppe ist in die nordarmenische Region Tavush gereist, die zweite forscht an der georgisch-aserbaidschanischen Grenze. Den weitesten Weg hatten wir, die Gruppe in Zugdidi. Am 28.08. werden wir alle zurück nach Akhaltiskhe reisen, in Gruppen dort unsere Ergebnisse besprechen und sie dann denn anderen Teilnehmern zur Diskussion stellen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “In Zugdidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s